Oberösterreich

Der Schieder Weiher
Der Schieder Weiher © Sulzbacher

Regionentipps für E-Bike-Touren in Kärnten

Genauer gesagt liegen die alpentouristischen Destinationen Salzkammergut und Pyhrn-Priel zum Großeil auf oberösterreichischem Gebiet. So ist Hinterstoder zwar der einzige Ski-Weltcup-Ort Oberösterreichs, dafür trägt er den Beinamen „Perle der Alpen“, ein Prädikat, das nur besonders schönen Alpen-Ortschaften vergönnt ist. Geprägt ist die Region auch vom Donauraum und natürlich von Linz, das mit seinem außergewöhnlichen kulturellen Angebot unbedingt einen Ausflug wert ist.



Essen & Genießen

Auch Oberösterreich ist vielerorts ländlich geprägt, Das gilt gerade für die Alpenregionen. Natürlich findet man auf der Speisekarte dementsprechend typische regionale Spezialitäten.

Eine Brettljause (Wurst, Käse und mehr, serviert auf einem Brett) auf einer Almhütte entschädigt für eine stramme E-Biketour oder einen ereignisreichen Tag auf der Skipiste.


Besonders stolz ist man in Oberösterreich aber vor allem auf seine Bier- und Knödelspezialitäten. Probiere den Gerstensaft von der Schlossbrauerei Eggenberg in Vorchdorf im Salzkammergut oder die Spezialitäten von der Stiftsbrauerei in Schlägl. Beim Knödel sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Egal ob süß oder herzhaft, gefüllt mit allerlei Spezialitäten, der Rundling schmeckt. In Kombination bilden Knödel und Bier ein unschlagbares Team, das jeden Restaurant- und/oder Hüttenbesuch zum Festtags-Schmaus macht.


Gerne gegessen werden auch Povesen, eine süße Spezialität an der Schleckermäulchen sicher nicht vorbeigehen können. Oberösterreich-Tourismus bietet in Zusammenarbeit mit einem Magazin Genussreisen in die verschiedenen Regionen des Landes an. Zum Beispiel ins Salzkammergut: Ein Wochenende lang gibt es deftige und süße Spezialitäten an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Lokalitäten.


Probier-Tipp: Der Stollen von der Traditionsbäckerei Zauner in Bad Ischl. Ebenso am Ort und in dem Ausflug enthalten: Das Gatshaus „Zur Nocken-Toni“. Ein Traditionslokal, das für seine feine Küche bekannt ist. In der Beschreibung des Lokals heißt es, das Gasthaus ist ein Schmuckkästchen, die Küche eine Schatztruhe, na dann: Guten Appetit.


Schweinebraten mit Knödel Schweinebraten mit Knödel © Oberösterreich Tourismus GmbH, Hermann Erber

Land & Leute

Oberösterreich auf die nackten Zahlen reduziert: Mit 11.980 Quadratkilometern ist es das viertgrößte Bundesland der Alpenrepublik. Der Landstrich liegt äußerst verkehrsgünstig im Herzen Europas, grenzt an Tschechien, Bayern, Salzburg und die Steiermark. Aufgrund ebenso verkehrsgünstiger Autobahnknotenpunkte, einem Flughafen in Linz und hervorragender Zugverbindungen ist Oberösterreich aus allen Himmels-Richtungen perfekt zu erreichen.


Neben Linz gehören Wels und Steyr zu den städtischen Aushängeschildern. Hoch hinaus geht es auf den Hohen Dachstein (2995 m) ganz tief runter in den Traunsee, der mit 191 Metern der tiefste See Österreichs ist. Die Donau und der Inn als zentrale Fließgewässer sowie zahlreiche weitere Seen komplettieren das abwechslungsreiche Bundesland.


Auch in Oberösterreich ist man gerade auf dem Land heimatverbunden, Brauchtum ist ein großes Thema. Beinahe jeder Ort hat seine Besonderheiten, die zur regionalen Identität beitragen. Einzigartig ist zum Beispiel der Lichtbratlmontag in Bad Ischl. An diesem Tag hat der Meister früher seinen Mitarbeitern ein Essen spendiert. Noch heute wird dieser Tradition mit einem Umzug und einem Fest gedacht.


Etwas fürs Auge sind die Glöckler, die es nur im Salzkammergut gibt. Im Gegensatz zu den scheußlichen Masken der Perchten, die es vielerorts gibt, handelt es sich um sogenannte Schönperchten, gute Lichtgeister, die in leuchtender Maskerade die Zuschauer erfreuen.


Schusterwerkstatt in Goisern Schusterwerkstatt in Goisern © Oberösterreich Tourismus GmbH, Andreas Röbl


Fun & Sport

Vier Thermen, eine davon in Bad Ischl, fördern das Vital-Gefühl. Kein Wunder also, dass neben Natur-Erlebnissen, wie Ski fahren im Winter, ganzjährig wandern und baden im Sommer, das Thema Wellness in der Alpenregion Oberösterreichs ganz groß geschrieben wird. Ein besonderes Angebot für Pferdefreunde ist ein Ritt über die Bergpfade der Kalkalpen.


Für Freunde des kleinen Balles stehen 28 Golfplätze zur Verfügung. Einer der reizvollsten befindet sich in Windischgarsten. Hier genießt man unter anderem den Blick auf die eindrucksvollen Zweitausender, die den Platz säumen.


Skifahrer kennen mit Sicherheit Hinterstoder oder das beliebte Skigebiet Wurzeralm, das vom Genuss-Skifahrer bis zum Profi für für jeden die richtige Piste bereit hält. Wer den Winter nicht nur auf Abfahrtsski verbringen möchte, hat jede Menge Möglichkeiten sich anderweitig auszutoben. So gibt es zahlreiche Verleihstellen für Schneeschuhe, Tourenski oder auch Schlitten. Bei fünf ausgewiesenen Rodelpisten macht die Schlittenpartie dann auch besonders viel Spaß.


„A echte Hetz“ (ein großer Spaß), wie die Österreicher sagen, ist beispielsweise die Rodelbahn in Goisern. Nach einem circa 40-minütigem Aufstieg erreicht man die bewirtete Rodelhütte und saust dann auf einer der beiden Rodelbahnen ins Tal.


Und im Sommer? Na klar, da locken die Seen im Salzkammergut. Der Attersee, mit 46 Quadratkilometern übrigens der größte vollständig auf österreichischem Staatsgebiet liegende See, der Mondsee, der Wolfgangsee und viele andere sorgen bei Hitze für Erfrischung. Vielerorts ist sogar Wind- und Kitesurfen möglich.


Taucher am Attersee Taucher am Attersee © Oberösterreich Tourismus GmbH, Hermann Erber


Sehenswertes & Kultur

Für viele das schönste Stück Ober- wenn nicht gar ganz Österreichs ist der Ort Hallstatt am gleichnamigen See. Millionenfach fotografiert, gehört die gesamte Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein-Salzkammergut zum UNESCO Weltkulturerbe. Gleiches gilt übrigens für die Pfahlbauten am Attersee und am Mondsee.


Auch Linz ist von der UNESCO ausgezeichnet und zwar als „City of media Arts“. Die extrem zukunftsorientierte Hauptstadt des Bundeslandes ist also unbedingt einen Ausflug wert. Besuche das Ars Electronica Center, in dem visionäre Medienkunst gezeigt wird. Jedes Jahr im September findet das Ars Electronica Festival statt, das die junge Künstlerszene aus ganz Europa anzieht.


Wer es traditioneller mag, besucht eine der über 100 Burgen und Schlösser, die Stifte und Klöster oder das spannende Wilderermuseum in St. Pankraz. Sehens- und lohnenswert ist natürlich auch ein Besuch des Nationalparks Kalkalpen. Am Besucherzentrum am Wurbauerkogel in der Gemeinde Rosenau steht ein sechsgeschossiger, 21 Meter hoher Turm, der freie Sicht auf 21 Zweitausender und viele weitere Gipfel bietet. Das bedeutet bei schönem Wetter ein überwältigendes Panorama, das man so schnell nicht wieder vergisst.


Übrigens, wenn Du vorhast, bald zu heiraten: Das Salzkammergut hat sich auf Hochzeitspaare spezialisiert und bietet eine große Palette an Locations und Angeboten rund um das Thema Heiraten.


Geigenfest Bad Goisern Geigenfest Bad Goisern © Oberösterreich Tourismus GmbH, Andreas Röbl