Genfersee & Lausanne

Ufer Genfersee
Ufer Genfersee © Switzerland Tourism, STST - STTP

Regionentipps für E-Bike-Touren Genfersee - Lausanne

Lausanne und das Gebiet um den Genfer See sind so international, wie kaum eine andere Region in Europa: Hier haben sich die Großen der Welt niedergelassen, sie haben hier gelebt, genossen und ihrer Kreativität freien Lauf gelassen.


Deep Purple hat sich hier zum Welthit „Smoke on the Water“ inspirieren lassen, die legendäre Band „Queen“ hatte in Montreux ein Studio, in dem die letzten Aufnahmen mit Freddie Mercury eingespielt wurden, zu dessen Erinnerung ein Statue am Genfersee steht.


Wer lebte oder lebt noch immer am Genfersee? Jean Jacques Rosseau lebte und dichtete hier, ebenso wie Lord Byron und Thomas Mann. Auch der große Voltaire wirkte von seinen Schlössern rund um Genf aus. Kaiserin Sisi verbrachte hier 1898 ihre letzte Nacht, Charlie Chaplin lebte hier und viele mehr.


Der halbmondförmige See hat eine enorme Strahlkraft – nicht nur auf Prominente, sondern auf jeden, der hier Urlaub macht. Kein Wunder: Stell dich ans Seeufer, und blicke über glitzerndes, glasklares Wasser auf die Berge der französischen Alpen – dann weißt du, warum die Welt hier gerne zu Gast ist.



Essen & Genießen

Lausanne ist nicht nur eine Stadt, es ist ein einziger Genusstempel. Die Dichte von Restaurants, die mit Sternen, Hauben und anderen Bestnoten aufwarten können, ist einzigartig. Die Spitzengastronomie ist hier also zu Hause, doch auch für den kleinen Geldbeutel gibt es reichlich Angebote:


Alleine in Lausanne und Umgebung findet man 320 Restaurants – von der traditionellen und einfachen Brasserie bis hin zu trendigen Lokalen.

Nicht anders ist es in Genf: Die Küche lehnt sich hier eng an die der französischen Nachbarn an, aber natürlich entwickeln die Köche ihre eigenen, regionalen Spezialitäten und pflegen eine riesige Vielfalt an Gerichten und Genüssen.


Apropos Genuss: Das Waadtländer Weinbaugebiet an den Hängen am Ufer des Genfersees und auch in der Rhonemündung bietet dem Gaumen zauberhafte Tröpfchen an. Den Hauptanteil der Rebsorten bildet der Chasselas, der besonders von den Klima- und Bodengegebenheiten profitiert. Dabei gilt: Der Wein hier ist nur besonders gut, auch die Weinberge selbst sind eine Besonderheit, die man sogar erwandern kann.


Terrassenförmig schmiegen sie sich an die teils steilen Hänge, gestalten dabei eine besondere Landschaft. Auf einer Reihe von Rebbergwegen kann man diese erkunden und sich an zahlreichen Infotafeln über den Wein, den Anbau und die Region informieren.


Weindegustation Weindegustation © Switzerland Tourism, Hans-Peter Siffert



Land & Leute

Die Menschen in der Region Genfersee verstehen vor allem ihre verschiedenen Handwerke, sie sind sozusagen das Know-How der Schweiz. Uhren, Schokolade, Schindeln und auch Käse – das sind die Aushängeschilder der Region, prägen den Stolz der Menschen, die hier leben.


Vor allem das Handwerk und das Kunsthandwerk sind deshalb hier zu Hause und werden mit Verve gepflegt. Gerade hier gibt es viel zu entdecken – etwa von den Meistern der Spieluhren. Seit rund 200 Jahren versteht man sich hier auf Feinmechanik, was an den besonders edlen und hochwertigen Spieldosen zu erkennen ist.


Henri Nestlé, der wahrscheinlich berühmteste Name in Sachen süßer Verführungen, erfand hier die Vollmilchschokolade, die – wie wir alle wissen – die ganze Welt eroberte.

Tafeln ganz anderer Art decken hier die Dächer: Es sind die Schindeln, die aus Fichtenholz gearbeitet sind. Das Holz stammt aus hohen Lagen und ist deshalb besonders gut geeignet. Die meisten Schindelmachereien finden sich heute noch in den Waadtländer Alpen.


Wer das Leben in den Alpen auf außerordentlich kunstvollem Wege kennenlernen will, der sollte sich mit den Scherenschnitten aus dem Paysd’Enhaut beschäftigen. Es sind oft idyllische Szenen, die dargestellt werden und die Liebe der Künstler zu ihrer Heimat belegen.


Luxushotel Genfersee Luxushotel Genfersee © Switzerland Tourism, Stephan Schacher



Fun & Sport

Obwohl es sich von selbst versteht, dass die Region vor allem für Wintersportler eine Fülle an Möglichkeiten bietet, wollen wir einmal näher darauf eingehen. Denn nirgendwo hat der Winter eine größere Bedeutung als hier:


Skifahren in den Alpen – das ist ja klar, dass das auch in der Region Genfersee ein Erlebnis ist. Doch darum herum gibt es eben noch viel mehr, das im Winter aktiv erlebt werden will: Eislaufen zum Beispiel, Schlittenfahren oder auch Curling: Das sind die traditonellen Wintersportarten, die auch der Gast in vollen Zügen genießen kann.


Was im Winter die Berge für den Skifahrer sind, sind sie im Sommer für Radfahrer und Wanderer. Über 3000 Kilometer markierte Wege führen durch die vielfältige Landschaft der Region, von den Kreten des Juras über die Waadtländer Alpen, durch Weinberge oder sanfte Ebenen.


Auf den vielen Themenwegen oder Lehrpfaden kann man frei nach dem eigenen Interesse sein Wissen vertiefen. Außerdem: Der Internationale Radsportverband hat hier seinen Sitz – das kann kein Zufall sein. In einigen Städten können sich Gäste sogar kostenlos Räder leihen, um Stadt, Region und Sehenswürdigkeiten zu erkunden.


Wer sich abseits der ausgetretenen Pfade bewegen will, findet hier eine Reihe von Routen, in denen sich Genuss und sportliche Herausforderung ideal ergänzen.


Ski und Snowboard Ski und Snowboard © Switzerland Tourism, Ivo Scholz



Sehenswertes & Kultur

Kenner wissen es: Der Zug ist das ideale Sightseeing-Mittel, um die spektakuläre Bergwelt zu erkunden. Nehmen wir nur den TrainResto als Beispiel: Mit Waggons aus dem Jahr 1947 fährt man von Lausanne aus ins Land hinaus, mitten in die Kornkammer der Region


Oder der Lavaux-Express – gut, das ist jetzt kein Zug, sondern eher eine Bimmelbahn – aber er bietet ein schönes Erlebnis, wenn er sich durch die Terrassen des berühmten Weinbergs von Lavaux schlängelt. Er startet am Genfersee entweder in Lutry oder in Cully, bietet zwei Routen und sogar einen Gastro-Zug.


Wahr ist auch: Wir sind am Genfersee, also lohnt sich doch bestimmt eine Fahrt mit dem Schiff. Die lokale Schifffahrtsgesellschaft (CNG) fährt 40 Häfen an – es wäre ein Fehler, das nicht zu nutzen.


Freunde des Films, vor allem der Ursprünge des Kinos kommen nicht umhin, Charlie Chaplin einen Besuch abzustatten. Der große Komiker und Filmemacher verbrachte seinen Lebensabend am Genfersee – in Corsier-sur-Vevey gehört „Chaplins World by Grévin“ zum Pflichtprogramm. Es ist ein Erlebnismuseum der besonderen Art, das Filmgeschichte, Humor und die Persönlichkeit Chaplins erleben lässt.


Eine ganz andere Erfahrung bieten die Grotten von Vallorbe, die etwa sechs Kilometer von der französischen Grenze entfernt liegen. Es sind die größten Tropfsteinhöhlen der Schweiz. Ein ausgeklügeltes Beleuchtungssystem, das Rauschen des Flusses, die Musikinszenierungen in der so genannten Kathedrale und eine außergewöhnliche Mineraliensammlung verbinden sich zu einem unvergesslichen Besuch.


Lausanne im Winter Lausanne im Winter © Lausanne Tourisme, Regis Colombo