Liechtenstein

Schloss Vaduz
Schloss Vaduz © fotolia

Regionentipps für E-Bike-Touren in Liechtenstein

Das kleine Fürstentum überrascht mit einer erstaunlichen Vielfalt. Vor allem Outdoor-Freunde dürften hier bestens aufgehoben sein – ausgeprägte E-Bike-Touren, schöne Wanderungen und Gipfelglück bis hinauf auf 2599 Meter sind im Portfolio. Dazu kommt ein kulturelles Angebot, das sich sehen lassen kann – bis hin zu magischen Sommerfestivals, die auch den Abenden die richtige Würze geben.


Essen & Genießen

Wenn man schon von Geheimtipp spricht, dann muss auch der liechtensteiner Wein Erwähnung finden. Wie fein der Rebensaft aus dem Fürstentum schmeckt, ist gar nicht so bekannt – was hauptsächlich wohl daran liegt, dass ihn die Liechtensteiner lieber selber trinken, statt ihn zu exportieren.


Das klimatisch günstig gelegene Rheintal sorgt für sehr feine Weine – und so ist das kleine Volk zwischen Rhein und Rätikon wahrlich von der Natur geküsst. Etwa 100 Winzer sorgen für edle Tropfen.

Dabei ist eines bekannt: Wo guter Wein angebaut wird, da wird auch besonders gut gekocht. Was auf den Teller kommt, schmeckt, das ist ein Versprechen – egal ob Gourmet-Menü oder urige Brotzeit in den Beizen oder Alphütten.


Unbedingt probieren musst Du die Spezialitäten der Liechtensteiner – langsam gereifter Sauerkäse zum Beispiel, herzhafter Schwartenmagen oder Käsknöpfe mit Apfelmus.


Nudelpfanne Nudelpfanne © Shutterstock



Land & Leute

„Hoi metanand“ wird es dir entgegen schallen, wenn du einen Liechtensteiner triffst. Bei gerade einmal gut 37 000 Einwohnern kennt man sich hier, es ist eine Art große Familie. Automatisch ist man sich nah – auch wenn der Liechtensteiner auf den ersten Blick ein bisschen wortkarg und unhöflich erscheinen mag.


Man macht hier kein großes Trara – man fühlt sich einfach zusammengehörig. Das sechstkleinste Land der Erde zählt gerade einmal elf Gemeinden, findet aber darin noch genügend Platz, um sich in Unter- und Oberland aufzuteilen.


Übrigens: Liechtenstein ist die letzte Monarchie im Herzen Europas. Erbprinz Alois hat die Regierungsgeschäfte inne, die ihm der Fürst Hans-Adam II. 2004 übertragen hat.

Demokratisch geht es trotzdem zu: Die Legislative wird vom Landtag ausgeübt, dessen 25 Abgeordnete vom Volk gewählt werden.




Fun & Sport

Ski und Snowboard gut – das gilt im Wintersportgebiet Malbun immer, wo man sich auf den Schnee verlassen kann. 23 Kilometer moderne Skipisten garantieren ungebremsten Brettlspaß – und dabei legt man hier vor allem Wert auf eine hohe Familientauglichkeit.


Eltern mit ihren Kindern fühlen sich hier garantiert bestens aufgehoben. Und damit die Kleinen schnell Fortschritte auf den Skiern machen, wird im Kinderland malbi-Park dafür gesorgt, dass sie unter bester Anleitung ihre ersten Fahrversuche machen oder ihr bereits vorhandenes Können verbessern können. Abgerundet wird der Winterspaß mit einer Vielzahl an Aktivitäten: Schneeschuhwandern, Eislaufen, Langlaufen, Eisklettern und nicht zuletzt Skijöring.


Inline Skaten, Kartfahren, Gleitschirmfliegen, Polo spielen, Golfen oder Bogenschießen – die Liste der Sommeraktivitäten in Liechtenstein ließe sich beliebig fortführen. Wer den Sport liebt, wird im Fürstentum das Richtige finden. Das ganze Jahr steckt voller Möglichkeiten – es ist Zeit, das auszuprobieren.


Ein kleiner Tipp zum Schluss: Ein ganz besonderer Tag ist der 15. August, der Staatsfeiertag in Liechtenstein. Vom Staatsakt über ein großes Volksfest bis hin zu Höhenfeuern und einem großen Musikfeuerwerk reicht das Erlebnisspektrum, bei dem bis 2 Uhr in der Nacht gefeiert wird.




Sehenswertes & Kultur

Hoch oben über Vaduz thront das fürstliche Schloss, zu dem sich ein Ausflug lohnt: Von hier genießt man einen herrlichen Ausblick über den Hauptort und die Bergwelt zwischen Österreich und der Schweiz.


Kristallklares Wasser, viel Platz zum Sonnenbaden – das ist die Freizeitanlage Grossabünt, die auf 4,5 Hektar natürlichen Bade- und Freizeitspaß bietet. Slackline, Kletterwand und ein kleines Fußballfeld sind inklusive.


Und noch ein kleiner Tipp: Das Bäuerliche Wohnmuseum in Schellenberg ist wie eine Reise ins Mittelalter: 1518 wurde das Haus erbaut, heute ist es eine Außenstelle des Liechtensteiner Landesmuseums. Den Besuch hier könnte man gut mit der Wanderung auf dem Historischen Höhenweg von Bendern nach Schellenberg verbinden. Bis zu 15 Kilometer ist dieser Weg lang, es gibt aber auch kürzere Abschnitte. Er führt vorbei an prähistorischen Siedlungen, Zeugen der Naturgeschichte und öffnet nicht nur weite Ausblicke über die Bergwelt, sondern auch schöne Einblicke in die Sagen einer wunderbaren Region.


Felsenfenster der drei Schwestern Felsenfenster der drei Schwestern