Cube Stereo Hybrid 120 Reihe

  • Hallo Leute,


    um hier mal etwas Leben in diese Kategorie zu bringen mache ich mal den Anfang. 8)


    Da ich gerade auf die (unverbindliche) Lieferung eines Rades aus der

    „Cube Stereo Hybrid 120“-Reihe

    warte wollte ich mal fragen:


    Welche Erfahrungen habt ihr

    - mit der Marke Cube?

    - mit den Stereo Hybrid 120 Modellen?


    Das vorbestellte Rad ist eine „Race“-Version mit 625er Akku.

    Eigentlich hätte mir die „Pro“-Version von den Komponenten her (gedacht) ausgereicht, aber aktuell kann man ja froh sein im mittleren Preissegment überhaupt ein E-MTB zu bekommen.


    Da es mein erstes E-MTB, (dazu auch das erste Rad in dieser Preisregion) wird, mach ich mir so meine Gedanken ob es das denn auch 'wert' ist.


    Noch ein Wort zum geplanten Fahrprofil:

    Normale, gerne ausgedehnte, Touren in der hügeligen Region (Taunus), die nicht nur auf befestigten Wegen bleiben werden.

    Dazu mit Freunden gelegentlich etwas offroad, quer durchs Gelände und/oder erste (leichte) Trail-Erfahrungen sammeln.

    Ich bin aus dem Alter raus, wo ich mit dem Bike hoch/weit springen will (wollte ich noch nie), kleine Hopser werden natürlich vorkommen.


    Der Cube-Store in Frankfurt (Neu eröffnet Anfang 2021) macht mir bislang einen sehr guten Eindruck:

    Ausführliche Beratung, ausgiebige Probefahrten mit verschiedenen (teils sogar verkauften) Modellen und stets gut telefonisch erreichbar.

    Nur der Email-Kontakt ist unbrauchbar - da sollte der Store sich noch steigern.


    Und jetzt freue ich mich über eure Kommentare.


    Sonntägliche Grüße

    Steven

  • Hallo Steven,


    ich habe mir im letzten Jahr über das JobRad Leasing ein "CUBE Stereo Hybrid HPC140 Race 625" mit 29" Bereifung und 22" Rahmen bei der Fa. RABE Fahrradhandel in Oberhaching geholt. Der Bestellprozess lief relativ einfach und ich konnte mein Rad innerhalb von 2 Wochen abholen. Einfach Perfekt.


    Angefangen hat es aber damit, dass ich mir ein "CUBE Stereo Hybrid 120 Race 625 mit 20" Rahmen" per JobRad Prozess bestellt hatte. Dazu muss ich noch sagen, dass Rabe Bike in Oberhaching bei München sitzt und ich bei Heilbronn wohne. Zur Abholung habe ich extra ein verlängertes WE eingeplant und Urlaub gemacht. Schließlich wollte ich, wenn ich schon mal in Oberhaching bin, an einem der vielen Seen gleich meine erste Rad-Tour machen. Nachdem das Rad also bei Rabe Bike aufgebaut war, habe ich den Abholtermin vereinbart. Vor Ort habe ich dann das bestellte Bike "Probe gesessen" und der Kollege, der mich auf das Rad "eingemessen" hat meinte dann nur, dass mir der Rahmen zu niedrig sei. Somit musste ein größerer Rahmen her. Das bestellte Rad musste storniert und der JobRad Bestellprozess abgebrochen werden (Abnahme des Rades verweigert, weil nicht passend). Rabe Bike hatte gerade ein Rad mit größerem Rahmen da, das zur Auslieferung an einen anderen Kunden aufgebaut war. Dieses habe ich dann ebenfalls Probe gesessen und Probe gefahren. Von der Größe her war es perfekt und optisch und technisch besser, als das 120er. Der Händler von Rabe Bike hat dann entsprechend in seiner Rad-Datei geprüft, ob er noch so ein Rad da hat. Dies hat er mir dann bestätigt und ich habe das Bike erneut über den JobRad Prozess bestellt. Zur Abholung musste ich dann wieder nach Oberhaching anreisen. Aber das war kein Problem. Mein Urlaubskonto hatte noch "Luft" und ich habe dann das Bike abgeholt. Die Probefahrt fand dann mit einer Runde um den Staffelsee mit Übernachtung in Murnau statt.


    Die Beratung im Haus Rabe Bike Oberhaching kann ich nur empfehlen.


    Mein Rad hat die KIOX Steuereinheit drauf. Damit kann ich 4 verschiedene Fahrmodi fahren. Über die EBike App von Bosch ließ sich das Kiox bestens auf dem Smartphone installieren. Allerdings habe ich gerade an Muttertag eine Tour von 65km gemacht und diese Tour wurde nicht komplett aufgezeichnet. Der Weg und die Höhenprofile fehlen. Es wurden nur die technischen Daten der Fahrt (km, Verbrauch, Trittfrequenz, Durchschnittsgeschwindigkeit, Zeit, Kalorienverbrauch) aufgezeichnet. Das stört mich doch ein wenig, da es meine erste größere Tour war.


    Was ich unbedingt empfehlen kann, ist ein manuell vom Lenker aus in der Höhe verstellbarer Sattel. Das ist echt eine tolle Erfindung.

    Die Reichweite meines Akku liegt, je nach Fahrtstrecke und Unterstützung bei 90 - 200km. Ich habe nach den 65km überwiegend leichte Passagen noch 156km Reichweite gehabt, da ich sehr viel ohne E-Unterstützung gefahren bin.


    Im Anhang lade ich mal die gpx Datei hoch. Dies war die geplante Strecke. Ich bin allerdings nur bis nach Untermünkheim gefahren. Da hatte ich schon 65km auf der Uhr und 2 meiner 4 Buchstaben konnten mit dem Kontakt am Sattel nicht mehr so gut umgehen..... :/


    Viel Spaß mit Deinem Stereo Hybrid 120 8)


    Frank

  • Moin FrankMcFly ,


    vielen Dank für deinen ausführlichen und ausgesprochen unterhaltsamen Erfahrungsbericht.

    War mir ein Vergnügen diesen zu Lesen.

    Ich habe das Glück dass es einen (wie ich nach den ersten Kontakten finde) sehr guten Cube-Store in Frankfurt gibt.

    Nur 2 km vom Arbeitsplatz und 25km vom Wohnort entfernt.

    Sehr praktisch, wenn mal etwas mit dem Bike sein sollte.


    Vor der Beratung bei Cube hatte ich mich schon durch die Modellpalette gelesen und geschaut was mir am meisten zusagt.

    Die "günstige" Variante wäre ein Hardtail, das Reaction Hybrid, gewesen. Als Pro mit dem 625er Akku ganz ansehnlich ausgestattet.

    Alternativ (da ich gerne mal etwas offroad fahre) das Stereo Hybrid 120, ebenfalls in Pro-Variante und mit 625er Akku.

    Bei den Probefahrten im Laden meinte meine Frau direkt:

    "Lass das Hardtail stehen, dein Grinsen auf dem Stereo zeigt das du nur damit dauerhaft glücklich wirst"

    Getestet wurde ein L-Rahmen, der mir auch (wenn ich es nicht im direkten Vergleich gefahren wäre) vollkommen zugesagt hätte,

    bis ich auf den XL-Rahmen kam. Der passte wie angegossen!

    Muss dazu sagen:

    Ich bin mit 190cm zwar 10 cm größer wie meine bessere Hälfte, habe aber die exakt gleiche Schrittlänge und dafür einen deutlich längeren Torso.

    Dafür war der größere Reach (Abstand zwischen Sattel und Lenkkopf) für mich deutlich angenehmer.

    Damit fing der sehr nette Verkäufer, lustigerweise ein Namensvetter (was bei meinem Namen extrem selten vorkommt), im System die Suche nach einem solche XL-Bike in dunkeler Lackierung an.

    Erst die Ernüchterung: in den nächsten x-Monaten nicht lieferbar.

    Dann folgt sein Angebot, eine Race-Ausstattung mit XL-Rahmen und 625er Akku in iridium´n´black unverbindlich in den Laden zu ordern, welches erst noch produziert wird.

    Dieses besitzt dann statt dem Purion- das Kiox-Display (Handy-Kopplung, Navigation und was weis ich noch für Vorteile) und insgesamt eine gute Ausstattung.

    Das "Cross Hybrid Pro 625 Allroad" (ebenfalls Nachproduktion) für meine Frau ist letzte Woche (war auch für KW18 angekündigt) bereits dort angekommen.

    Jetzt warten wir auf die Lieferung "meines" Stereo´s um dann beide gemeinsam zu testen und käuflich tätig zu werden.

    Vorher bin ich mit einfacheren MTBs in der Preisklasse bis 1000€ (aber auch nicht soo viel) gefahren, so ein teures Bike (die Moppeds mal ausgenommen 8) ) hatte ich noch nie.

    Daher bin ich schon gespannt, wie der qualitative Unterschied bei der Nutzung und Haltbarkeit sein wird.


    Freu mich wie ein Schnitzel :D


    Kann aber verstehen warum die das anbieten können mit der "unverbindlichen Bestellung" in den Laden:

    Wenn man es sieht und probiert nimmt man es zu 99% auch mit.

    Wer dann noch was gravierendes dagegen findet hat sich vorab nicht genug informiert.


    Wenn alles gut läuft ist meins nächste Woche endlich da ....... :P


    P.S.: den Hinweis mit der Sattelstütze habe ich mir schon gespeichert, hatte das Thema eh schon neugierig auf dem Schirm. ;)

  • Hallo Steven,


    ich kenne mich nicht so gut aus mit den verschiedenen Fahrrad-Modellen und Marken. Ich wollte mir ursprünglich ein Haibike holen, weil mir dort der Rahmen unheimlich gut gefallen hatte. Nachdem ich dann aber bei meinem örtlichen Händler "MHW Bike-House" in Schwäbisch Hall war, und er mich über die verschiedenen Modelle informiert hat war für mich und meine Frau klar, dass man bei einem CUBE ein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis bekommt. Meine Frau hat auch direkt Ihr Rad, das CUBE "Stereo Hybrid 120", dort gesehen, ist damit Probe gefahren und wir haben es dann auch über Jobrad bestellt. Meines wollten wir auch gleich bestellen, doch der Händler meinte nur, dass ich von den neuen 2021er Modellen mir eines raussuchen müsse, da es keine anderen mehr geben würde und ich bis zum nächsten Jahr warten müsse.

    Daraufhin habe ich dann im Internet recherchiert und bin bei Rabe Bike Oberhaching fündig geworden und hatte so mein Rad rund 4 Wochen später zur Verfügung.


    Nun nochmal zum Rad meiner Frau und MHW Bike House: Leider hat der Verkäufer den Ausführungen meiner Frau nicht richtig zugehört, denn meine Frau hat ihm gesagt, sie will auch im Gebirge damit fahren können. Dafür sind die 29" Räder mit einem 16" Rahmen und nicht verstellbarer Sattelstütze bei einer Körpergröße von 160cm (und langen Beinen) absolut ungeeignet. Aber als absoluter Rad - Laie weiß man das nicht. Erst, wenn man am ersten Berg hängen bleibt und nicht so recht weiß, wie man schnell genug die Füße wieder auf den sicheren Boden bekommt.

    Seitdem hat meine Frau "Ehrfurcht" =O vorm Rad fahren. Ich muss jetzt schauen, wie ich die Misere ausbaden / korrigieren kann. :/




    Anbei noch ein Bild von unseren Rädern.

    hellblau: Cube Stereo Hybrid HPA 120

    carbon-blau: Cube Stereo Hybrid HPC 140 Race


    Viel Freude mit Euren Cubes. Mir macht meines richtig Spaß. ^^

  • Seitdem hat meine Frau "Ehrfurcht" =O vorm Rad fahren. Ich muss jetzt schauen, wie ich die Misere ausbaden / korrigieren kann. :/

    Wäre eine versenkbare Sattelstütze die Lösung?

    Ist zwar auch etwas Übungssache, aber damit ist der Sattel schnell kein Hindernis.

    Weiß aber nicht ob das bei der S/XS-Rahmengröße überhaupt passt.

    Bei vielen Modellen verwendet Cube im kleinsten Rahmen auch nur 27.5er Laufräder und „spendiert“ erst den größeren die 29“.

    Ob das die „Ehrfurcht“ deiner Frau verhindert hätte wage ich aber zu bezweifeln:

    1.5“ weniger Durchmesser = 2cm näher am Boden,

    aber an der Sitzgeometrie ändert das nichts.

  • Danke für Deinen Tipp. Über die versenkbare Sattelstütze habe ich schon nachgedacht. Den Vorschlag habe ich meiner Frau gemacht, doch sie meint, dass sie durch die Rahmengeometrie und die Position des Sattel in runter gefahrene Stellung nicht mehr über dem Rahmen stehen kann weil der Sattel sie dann noch weiter nach vorne drücken würde. Der aktuelle Sattel läßt sich auch nur 4cm runter schieben. Dann blockiert die Sattelstütze innerhalb des Rahmens.

    Die Lösung wäre vermutlich eine Kombination aus 27,5" Radgröße und einer versenkbare Sattelstütze.

    Ich muss mal mit meinem Radhändler reden, was er mir anbieten kann.

  • So, was lange währt wird endlich gut:

    Unsere Bikes sind da!


    Mein Stereo120 Race


    Nach einer Einrollrunde (ein paar km um den Ort) mein erster Eindruck:

    Richtige Wahl , läuft super easy und leicht, lässt sich sogar im OFF-Modus sehr gut fahren.

    Freue mich auf die erste Tour morgen.

    Danach berichte ich mehr.

  • Hallo @all


    Hier folgt mein Bericht nach der ersten Tour mit den neuen Rädern.

    Vorab muss ich erklären, dass ich zu Biobike-Zeiten bevorzugt mit entspannter Trittfrequenz (geschätzt 50-70) und 24-28 kmh dahin gefahren bin.

    Meine Frau mir da nicht folgen konnte (wollte ;) ) und daher die "treibende Kraft" zum Ebike war.

    Was soll ich sagen?

    Ich habe sie noch nie mit so viel Freude und Spaß auf dem Rad gesehen, egal ob Gegenwind oder Anstieg, sie behielt das Grinsen im Gesicht.

    Und, noch wichtiger, hielt das Tempo dabei!

    Fuhr sie zuvor eher 12-15 kmh, rollte sie jetzt ganz entspannt (im Eco- oder Tour-Modus) mit 24-27 Sachen daher.

    Alleine dafür hat sich die Anschaffung schon vollauf gelohnt.

    Zum "Stereo120 Race XL" kann ich immer nur wiederholen: Man ist das ein fettes (im Sinne von groß) Teil!

    Aber mit meinen fast 190cm (und langem Torso) haargenau das richtige um entspannt zu fahren.

    Wir sind, zum Einstieg, erstmal den Nidda-Radweg (extra auf hügeliges Gelände verzichtet) gen Norden gefahren.

    MIt Ziel "Niddastausee", welcher von uns ca. 40km weg ist.

    Um es vorweg zu nehmen: das war zu optimistisch! Nicht wegen der Kraft, da haben die Bikes super unterstützt.

    Aber unser Hinterteil zeigte uns nach 2-3 Stunden Fahrt das es sich noch an den Sattel gewöhnen muss.

    Wir sind halt "nix mehr" gewohnt. X( Natürlich haben wir unsere gepolsterten Radlerhosen nicht angehabt. 8|

    Unsere Rast (und damit den Wendepunkt) fanden wir in einem schönen weitläufigen Biergarten nach knapp 29 km.

    Bis dahin bin ich (absichtlich) überwiegend im "Off" Modus gefahren, denn ich wollte ja etwas für meine Kondition tun.

    Nur an Steigungen kam jeweils, aber stets nur kurz, der Eco- (zum Test auch mal der Sport- und Turbo-) Modus zum Einsatz.

    Meine Holde genoss den Eco-Mode über weite Strecken und kam damit sehr gut mit.

    Auf dem Rückweg, als mein Sitzfleisch genug nervte, habe ich öfters den Eco-Mode drin gehabt.

    Ohne hätte ich den Heimweg nicht ohne anschließenden Muskelkater überstanden.

    So kamen wir beide gut, von der Sonne stark gerötet (die war so nicht angekündigt! :/ ) daheim an.

    Aber, und das ist das wichtigste, beide glücklich und zufrieden.


    Mein Fazit: Alles richtig gemacht!

    Die Federung ist mega, mit dem Hebel (an Gabel & Dämpfer) leicht von Soft auf Hard oder gar Block stellbar.

    Schaltung und Bremsen ein Traum, funktionierten auffällig unauffällig.

    Und die Laufräder absolut leicht rollend, über Hindernisse oder Unebenheiten hinweg gleitend,

    da ist der große Durchmesser echt ein Vorteil.

    Für enge Kehren zeigte sich jedoch, dass die 29"er mit dem XL-Rahmen nicht ganz so wendig (vor allem im Vergleich zu meinem 26"-L-BioMTB)

    sind. Aber mit dem breiten Lenker lässt sich das gut beherrschen und jede Kurve locker nehmen.

    Was haben wir verbraucht?

    Meine Frau ist tags zuvor schon mit mir eine Stunde geradelt und hatte gestern am Ende noch 3 von 5 Balken auf dem Purion-Display.

    Bei mir standen noch 75% im Kiox, was hier deutlich genauer anzeigt.

    Für Technik-Fans ist das Kiox auch deutlich interessanter als das Purion, da es eine bessere Anzeige und mehr Werte zu bieten hat.

    Auch die Handy-Kopplung mit Auswertung der Touren ist ein nettes Feature.

    Die Navi-Anzeige haben wir noch nicht ausprobiert, das folgt auf einer der nächsten Touren.


    Soweit meine ersten Eindrücke und Erfahrungen.

    Vielleicht helfen die ja dem einen oder anderen bei der Auswahl des richtigen Modells.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!